Economic Summer Camp | Rückblick 2009

jem-Schülerteam hat sich beim »Jugend gründet« Finale als Bundessieger durchgesetzt

Mit seiner eindrucksvollen, engagiert und souverän vorgetragenen Präsentation auf der virtuellen Investorenmesse hat sich ein Team mit sechs Schülern (»en2go GmbH«) aus drei Bundesländern, die sich bei »Jugend entdeckt Marktwirtschaft« kennen gelernt hatten, beim »Jugend gründet«-Bundesfinale am 23. Juni an die Spitze gesetzt und den Hauptpreis, eine Reise ins Silicon Valley (USA), gewonnen (zum Reise-Blog). Bei einem Festakt im Wissenschaftstheater des Wolfsburger Phaeno wurden die Sieger ausgezeichnet.

Das Team »en2go GmbH« war das einzige Team im Finale, das sich aus Mitgliedern verschiedener Bundesländer (Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hamburg) zusammen setzt. Die sechs Finalisten trafen sich im Sommer 2009 auf dem Economic-Summer-Camp (ESC) von jem e.V. in Sachsenheim/Baden-Württemberg. Ein erfolgreiches »Jugend gründet«-Team aus dem Vorjahr stellte dort »Jugend gründet« vor. Spontan hat sich die sechsköpfige Gruppe zusammen gefunden und beschlossen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Sie einigten sich darauf, dass eine Geschäftsidee entwickelt werden sollte, »die allen das Leben erleichtern würde«. Da sie aus unterschiedlichen Landesteilen kamen, überlegten sie am Telefon, mit welcher Idee in den Wettbewerb gestartet werden könnte. Bald war der Handy-Akku leer – und schon war die Idee geboren. Eine Möglichkeit, das Handy unterwegs aufladen zu können, sollte es werden.

Mit Ihrer Idee von einem neuartigen Schuh, der beim Gehen und Laufen durch Induktion klimaneutral Strom für Mobiltelefone oder MP3 Player erzeugt, sind sie schließlich ins Rennen gestartet. In der zweiten Spielphase, bei der Wirtschaftssimulation, haben sie es geschafft, sich mit erfolgreichen unternehmerischen Entscheidungen in die Top Ten hoch zu arbeiten. »En2go« das sind Patrick Freund (Walheim, Baden-Württemberg), Michael Pollmann (Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen), Felix Weber (Hornberg, Baden-Württemberg), Nico Schindler (Renchen, Baden-Württemberg), Yannick S. Wünkhaus (Hamburg) und Roland Rataj (Gärtringen-Rohrau, Baden-Württemberg).

Eine Übersicht über die Platzierung der zehn Finalteams, ihre Ideen und weitere Informationen sind auf der Webseite www.jugend-gruendet.de zu finden. Das neue, achte Wettbewerbsjahr von »Jugend gründet« startet am 4. Oktober 2010.

»Economic Summer Camp« – jem e.V. ist »Ausgewählter Ort« im Land der Ideen

Sachsenheim, 02.08.2009 – Heute steht der »jem e.V. – Jugend entdeckt Marktwirtschaft« im Rampenlicht Deutschlands und wird für sein »Economic Summer Camp« als »Ausgewählten Ort« im Land der Ideen ausgezeichnet. Diese einwöchige »Begeisterungs- und Bildungsveranstaltung zum Thema Wirtschaft« vermittelt Schülerinnen und Schülern fundiertes Wissen über die soziale Marktwirtschaft und das Handwerkszeug für eine erfolgreiche Zukunft.

Axel Hepelmann von der Deutschen Bank in Heilbronn überreicht den Pokal und die von Bundespräsident Horst Köhler unterzeichnete Urkunde an Bernd Peltzer, Vorstandsmitglied, und Martin Müller, Vorsitzender des Vereins Jugend entdeckt Marktwirtschaft e.V.

Das Sommer-Camp, das den Jugendlichen Gespräche mit Vorständen, Vorträge aus Ökonomie und Politik, Workshops und Planspiele bietet, ist damit einer der Preisträger des bundesweit ausgetragenen Wettbewerbs »365 Orte im Land der Ideen«.

Anlässlich der Preisverleihung betonte Axel Hepelmann: »Die Entscheidungsträger von morgen erfahren beim ‚Economic Summer Camp‘ wie spannend die soziale Marktwirtschaft ist. Zahlreiche Partner unterstützen mit viel Engagement die Vision von jem, einen wichtigen Beitrag zur Lösung ökonomischer Herausforderungen der Zukunft zu leisten.«
Martin Müller von Jugend entdeckt Marktwirtschaft freut sich über die Auszeichnung: »Wir sind sehr stolz, ein ausgewählter Ort im Land der Ideen zu sein«. »Mit der Auszeichnung verbinden wir ein hohes Maß an Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder und Förderer, und natürlich ziehen wir daraus auch die Motivation, noch viele weitere Sommercamps für die Jugendlichen zu organisieren«, unterstreicht Vorstandskollege Bernd Peltzer.

Zum Programm der Preisverleihung gehörte auch ein Beitrag von Professor Stefan Hencke, Hochschullehrer und Unternehmer zugleich. Er verdeutlichte den Zuhörern, dass auch in der Krise die Unternehmensgründung eine interessante Perspektive bietet. Anschließend wurden von den Teilnehmern des diesjährigen Sommercamps selbstgedrehte Kurzfilme vorgestellt. Der beste Kurzfilm zum Thema »Gute Zeiten, schlechte Zeiten – meine Erfahrungen mit der sozialen Marktwirtschaft« erhielt einen »Oscar«. Und die teilnehmenden Jugendlichen nutzen schließlich die Gelegenheit, mit den anwesenden Unternehmensvertretern ins Gespräch zu kommen, um konkrete Tipps aus erster Hand zu erhalten.

Das Economic Summer Camp geht noch bis zum 9. August. Qualifizieren konnten sich Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 19 Jahren durch einen Aufsatzwettbewerb zum Thema »Verantwortung in der sozialen Marktwirtschaft«.

Aus mehr als 2.000 eingereichten Bewerbungen wurde das Sommer-camp dieses Jahr als Botschafter für das Land der Ideen ausgewählt. Die Deutsche Bank und die Standortinitiative »Deutschland – Land der Ideen« führen die Veranstaltungsreihe bereits im vierten Jahr gemeinsam unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler durch. »Mit Kreativität, Know-how und Leidenschaft bilden die ‚Ausgewählten Orte‘ 2009 das ideenreiche Rückgrat, das Deutschland zum Land der Ideen macht. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potential, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst«, begründet Axel Hepelmann das Engagement der Deutschen Bank.

Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto